Hochbeet bepflanzen – Gemüse, Kräuter, Blumen

hochbeet bepflanzen salat beet gemüse kräuter

Hochbeet bepflanzen: zum Beispiel mit Gemüse oder Kräutern

Das Hochbeet ist gebaut und die Schichten sind fertig angelegt, nun können Sie endlich das Hochbeet bepflanzen. Doch welche Pflanzen eignen sich für ein Hochbeet?

Da der Ertrag in einem Hochbeet wegen der sehr guten Nährstoffversorgung sehr gut ist (mehr dazu unter „Hochbeet Vorteile“), ist es sinnvoll Gemüse im Hochbeet abzubauen. Natürlich kann man auch Blumen in ein Hochbeet setzen, die meisten entscheiden sich jedoch für Pflanzen, die eine leckere Ernte bringen.

Hochbeet bepflanzen – Hinweise zur Pflanzenwahl

Grundsätzlich fühlen sich die meisten Gemüsearten im Hochbeet wohl. Allerdings sind Gemüsepflanzen, die sehr viel Platz benötigen, wie zum Beispiel Kürbis oder Zucchini, aufgrund der begrenzten Größe des Hochbeets weniger gut geeignet. Außerdem sollten Sie auf folgendes achten, wenn Sie das Hochbeet bepflanzen:

Im ersten Jahr ist die Hochbeeterde besonders nährstoffreich. Deshalb sollten Sie in dieser Zeit vor allem Pflanzen anbauen, die sehr viele Nährstoffe brauchen und kein Nitrat in ihren Früchten und Blättern anreichern, sogenannte Starkzehrer. Im zweiten Jahr können dann sogenannte Mittelzehrer eingesetzt werden. Sie brauchen etwas weniger Nährstoffe als Starkzehrer. Ab dem dritten Jahr können Sie auch Pflanzen fürs Hochbeet wählen, die wenig Nährstoffe brauchen, diese nennt man Schwachzehrer.

Stark-, Mittel- und Schwachzehrer

Doch welche Pflanzen sind Schwachzehrer und welche sind Mittel- beziehungsweise Starkzehrer? Die folgende Übersicht hilft Ihnen bei der Auswahl der Gemüse und Kräuter, mit denen Sie ihr Hochbeet bepflanzen können.

Tabelle Hochbeet bepflanzen Gemüse Kräuter Starkzehrer Schwachzehrer Mittelzehrer Einteilung

Vorteile von Mischkulturen im Hochbeet

Außerdem macht es Sinn, Mischkulturen im Hochbeet anzulegen. Also eine Kombination von verschiedenen Pflanzen, die gut nebeneinander gedeihen.

Ausbreitung von Schädlingen verhindern

Schädlinge bevorzugen oftmals eine bestimmte Pflanzenart. Mischt man verschiedene Pflanzensorten in einem Beet, breiten sich die Schädlinge nicht aufs ganze Beet aus. Außerdem gibt es Pflanzen, die Schädlinge von anderen Pflanzen weglocken.

Verschiedene Blüh- und Erntezeiten

Wenn Sie das Hochbeet bepflanzen und dabei Pflanzen kombinieren, die zu verschiedenen Zeiten blühen oder Früchte tragen, können Sie sich viele Monate im Jahr über Blüten und Ernte freuen. Im Hochbeet ist die Anbauphase sogar besonders lang, da die Temperaturbedingungen im Beet sehr gut sind.

Abwechslung im Beet

Natürlich ist eine Mischkultur auch sehr viel abwechslungsreicher als eine Monokultur, also der Anbau von nur einer Pflanzenart. So können Sie verschiedene Gemüsesorten ernten, mehrere Kräuter anbauen und den Anblick von unterschiedlichen Blütenformen und -farben genießen.

Anbaufläche optimal ausnutzen

Wenn Sie beim Hochbeet Bepflanzen verschiedene Pflanzenarten wählen, können Sie die Anbaufläche bei geschickter Kombination von Pflanzen optimal ausnutzen. Zum Beispiel passt zwischen zwei Reihen Erbsen passt locker noch eine Reihe Radieschen.

Gegenseitige positive Beeinflussung

Wählt man die passenden Nachbarpflanzen aus, können sich die Pflanzen gegenseitig positiv beeinflussen. So unterdrücken zum Beispiel einige niedrige Pflanzen das Wachstum von Unkraut, während andere in die Höhe sprießen und ihren Nachbarn Schatten spenden.

Nachteile von Mischkulturen im Hochbeet

Allerdings haben Mischkulturen auch einige Nachteile. Diese hängen vor allem damit zusammen, dass Sie genau planen müssen, wenn Sie beim Hochbeet Bepflanzen auf eine Mischkultur setzen.

Hoher Planungsaufwand

Legt man eine Mischkultur an, muss man sich genau überlegen, unter welchen Bedingungen die einzelnen Pflanzen am besten gedeihen, wann sie eingepflanzt werden müssen und wann die Ernte ist. Nur durch genaue Planung einer Mischkultur lässt sich verhindern, dass sich die Pflanzen gegenseitig den Platz und die Nährstoffe rauben oder sich auf andere Art negativ beeinflussen.

Gute Nachbarn, schlechte Nachbarn

Dementsprechend sollten Sie sich genau überlegen, mit welchen Gemüse- oder Kräutersorten Sie das Hochbeet bepflanzen. Welche Pflanzen gute oder schlechte Nachbarn im Hochbeet sind, erfahren Sie in diesem weiterführenden Merkblatt zu Mischkulturen.

Blumen im Hochbeet

Wegen der guten Wachstumsbedingungen und des hohen Ernteertrags ist ein Hochbeet ideal für den Anbau von Kräutern und Gemüse. Aber natürlich ist es auch möglich, Blumen im Hochbeet anzupflanzen.

Für Blumen im Hochbeet ist die Hochbeet-typische Schichtung allerdings nicht nötig. Dementsprechend handelt es sich streng genommen nicht mehr um ein klassisches Hochbeet sondern um einen hohen Blumenkasten. Auch bezüglich der Abmessung und der Beschaffenheit des Beetes gelten dann andere Kriterien.

Beet komplett mit Blumenerde füllen

Wenn Sie Blumen ins Hochbeet pflanzen möchten, füllen Sie das Beet einfach mit humusreicher Blumenerde auf. Es bietet sich an, Blumen zu pflanzen, die nicht zu groß werden – schließlich ist die Fläche im Beet begrenzt.

Auch beim Blumenbeet sollten Sie darauf achten im ersten Jahr Starkzehrer, im zweiten und dritten Jahr Mittelzehrer und ab dem vierten Jahr Schwachzehrer anzubauen. Nach fünf Jahren wird die Erde im Beet ausgetauscht.

hochbeet_bepflanzen_blumen

Bildquellen